Porotherm – Wohnsiedlung Obsthalde, Zürich-Affoltern

Das monolithische Einsteinmauerwerk aus Porotherm T7 erfüllt sämtliche Anforderungen an die Statik und die Bauphysik.

Die Häuser sind in Massivbauweise errichtet, mit minimierten Ortbetondecken, tragenden, verputzten Innenwänden in Backstein und einem verputzten Porotherm Einsteinmauerwerk in den Aussenwänden.

Wohnsiedlung Obsthalde, Zürich-Affoltern

Architektur und Konstruktion: Murale Häuser mit Holzdächern
Die Konstruktion der Häuser weist eine der Gebrauchstauglichkeit der Wohnungen verwandte Robustheit auf. Die Häuser sind in Massivbauweise errichtet, mit minimierten Ortbetondecken, tragenden, verputzten Innenwänden in Backstein und einem verputzten Porotherm Einsteinmauerwerk in den Aussenwänden.
 
Das einfache Haus: Eine Absichtserklärung
Das Quartier um die Obsthaldenstrasse in Zürich-Affoltern besteht aus zwei- und dreigeschossigen, einfachen Häusern mit verputzten Fassaden und Ziegeldächern. Der dominante Typ ist der Zeilenbau, wobei die dreigeschossigen Zeilenbauten Geschosswohnungen beinhalten, die zweigeschossigen Reiheneinfamilienhäuser.
 
 
Architekt Edelaar Mosayebi Inderbitzin Architekten AG
Produkt Porotherm T7, Breite 490 mm
Menge 1'900 m2
Baujahr 2017
 
 

Porotherm T7 - Wohnsiedlung Obsthalde, Zürich-Affoltern

Porotherm T7 - Wohnsiedlung Obsthalde, Zürich-Affoltern

Porotherm T7 - Wohnsiedlung Obsthalde, Zürich-Affoltern

Porotherm T7 - Wohnsiedlung Obsthalde, Zürich-Affoltern

Porotherm T7 - Wohnsiedlung Obsthalde, Zürich-Affoltern

Porotherm T7 - Wohnsiedlung Obsthalde, Zürich-Affoltern

Verwandte Inhalte